World Gold Council meldet Nachfragesteigerung um sieben Prozent – Gold bleibt aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH ein sicheres und rentierliches Asset für Investoren

Gold hat aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH seinen Status als Investitionsinstrument zur Diversifizierung und Absicherung des Portfolios auch in den ersten Monaten des Jahres 2019 weiter gefestigt. Zahlen des World Gold Council (WGC) zufolge verzeichnete der globale Markt für physisches Gold breites Käuferinteresse sowohl von Investoren als auch von Seiten der Notenbanken. Infolgedessen stieg die weltweite Goldnachfrage im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um sieben Prozent.

Multi-Invest Sachwerte GmbH: Investoreninteresse beflügelt Goldmarkt

Den Daten des Trendreports des WGC für das erste Quartal 2019 zufolge wurden weltweit in den ersten drei Monaten des Jahres 1.053 Tonnen Gold nachgefragt. Die siebenprozentige Nachfragesteigerung gegenüber der Vorjahresperiode ist dabei in erheblichem Maße den zunehmenden physischen Goldkäufen von Investorenseite geschuldet. Mit einer dreiprozentigen Steigerung von 288,4 auf 298,1 Tonnen trug das Segment der Investoren signifikant zu der positiven Goldmarktentwicklung bei. Die steigende Attraktivität von physischem Gold für Anleger belegen nach Einschätzung der Multi-Invest Sachwerte GmbH insbesondere die Zahlen des World Gold Council für physisch besicherte Gold-ETFs: Die börsengehandelten Indexfonds mit Goldhinterlegung erlebten über den Jahreszeitraum einen Zuwachs um 49 Prozent. In die Schranken gewiesen wurde das Wachstum des Investorenanteils am globalen Goldmarkt lediglich durch eine leicht nachgebende Nachfrage bei den Münz- und Barrenkäufen (- 1 Prozent) und um acht Prozent gesunkene Käufe von Seiten chinesischer Investoren.

Aus Sicht der Multi-Invest Sachwerte GmbH bestätigen die Ergebnisse des Trendreports den Wert physischen Golds als strategische Sachwertanlage und Instrument der Diversifizierung im Investmentportfolio. Trotz der aktuell starken Aktienmärkte bieten zunehmende Unsicherheiten hinsichtlich des globalen Wirtschaftswachstums hinlänglich Anlass, ein breit aufgestelltes Depot aufzubauen, das gegebenenfalls auch fallenden Aktienwerten trotzen kann.

Weltweite Notenbanken kaufen Gold im großen Stil

Neben dem Segment der Investoren haben sich insbesondere die Kaufaktivitäten von Seiten der Zentralbanken über das vergangene Jahr als maßgeblicher Antrieb der Gesamtnachfrage am weltweiten Goldmarkt erwiesen. Die offiziellen Goldkäufe der Notenbanken beliefen sich im ersten Quartal auf 145,5 Tonnen, was einem Anstieg von 68 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Insgesamt neun Zentralbanken stockten ihre Goldreserven in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 sogar um mehr als eine Tonne auf. Eine derartige Kaufwelle im ersten Quartal wurde laut WGC zuletzt im Jahr 2013 verzeichnet. Die Gold- und Sachwertexperten der Multi-Invest GmbH lokalisieren die treibende Kraft hinter den Kaufaktivitäten der Währungshüter in dem Streben nach Diversifizierung und dem Bedarf an sicheren und gleichzeitig liquiden Assets.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.